Die Welt der Animorphs
  Leseprobe Band 17 - Im Untergrund
 
"

Leseprobe
ein Bild

"Schule war gut", sagte ich. "Gegessen haben wir nix. Soll ich uns was kochen?"

"Wir können ja auch was bestellen", feixte Kate. "Rachel möchte eitrige, vergammelte Krabbenshrimps."

"Mama! Mama!" Sara stürmte zur Hintertür herein. "Tisha sagt, sie haben eine Rechtsanwalt-Barbie! Eine Anwalts-Barbie. Genau wie du!"

"Wie war das von wegen eine Berühmtheit sein?", fragte ich.

"Oh, na ja, das war nur Spaß. Erinnert ihr euch an diesen Kerl in den Zeitungen vor ein paar Tagen? Der von Arnold Schwarzman gerettet wurde? Er trat im Fernsehen und bei CNN auf."

"Schwarzenegger?"

"Nein, der Mann, der ihn gerettet hat. Ja, und wisst ihr was? Ich bin seine Anwältin. Seine Familie sagt, er sei unzurechnungsfähig. Nicht in der Lage, sich um seine Angelegenheiten zu kümmern. Das behaupten sie jedenfalls."

"Plemplem", übersetzte ich für Kate. "Ballaballa. Angeblich ballaballa."

"Sag nicht ballaballa", ermahnte mich meine Mutter mit verzogener Miene. "Geistesgestört reicht völlig. Seine Familie möchte ihn dauerhaft in eine psychiatrische Klinik einweisen lassen."

"Was sollst du denn dabei machen?", fragte ich. "Beweisen, dass er nicht ballaballa ist? Ich meine, das ist er doch, oder? Er ist aus 'nem Hochhaus gesprungen."

"Rechtsanwalt-Barbie könnte ihn retten", krähte Sara.

"Nun, es ist wohl ein bisschen schlimmer", sagte meine Mutter und nahm Sara auf den Arm. "Offensichtlich behauptet dieser arme Kerl, in seinem Kopf würde ein Außerirdischer hausen."

Mein Herz machte einen dreifachen Salto. Und setzte dann aus.

"Er nennt sie Yerks oder Yorks oder so ähnlich."

zurückZurück zur Leseproben-Seiteein Bild

 
  Es waren schon 78563 Besucher in der Welt der Animorphs!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=