Die Welt der Animorphs
  Leseprobe Band 24 - Der Verdacht
 
"

Leseprobe
ein Bild

Oh Größter der Großen, Herrlichster der Herrlichen, wir haben zwei der seltsamen, die Gestalt wechselnden Fremden festgenommen!

Sie zittern vor uns! Sie erniedrigen sich! Sie erbeben in feiger Furcht!

Außerdem soll nicht unerwähnt bleiben, dass uns die Galaxy Blaster nicht im Mindesten eine Hilfe war.

- Aus dem Logbuch des helmacronischen Schiffs Planet Crusher

< In den Staub vor dem Kapitän! >

Marco sah mich an. "Wie machst du das? Ich bin noch nie vor jemandem gekrochen."

Ich zuckte die Achseln.

< Kriecht! >

"Wir haben keine Ahnung, wie", sagte ich zu dem am nächsten stehenden Helmacronen. "Ich meine, Sie wissen doch: andere Leute, andere Sitten. Vielleicht könnten Sie es uns ja vormachen?"

Sie sahen sich verdutzt an. Dann sagte derjenige, den ich angesprochen hatte: < Ihr dürft in der Weise kriechen, wie es bei eurem Volk üblich ist. Kriecht, wie ihr es normalerweise tut. >

Ich sah das listige Glitzern in Marcos Augen. "Du hast's gehört, Mann, Cassie. Na, dann lass uns mal kriechen."

Er schwang seine Beine nach vorn, legte sich auf den Rücken, verschränkte die Hände hinter dem Kopf und relaxte, als würde er am Strand ein Sonnenbad nehmen.

"Ich krieche vor euch, oh mächtiger Helmacronen-Kommandant, Mächtigster der Mächtigen, unbestrittener Weltmeister in der Staubgewichtsklasse! Wir kriechen wie die erbärmlichen Verlierer, die wir sind! Wir kriechen wie ein Bursche, der am Tag vor dem Schulball noch keine Verabredung hat und das einzige Mädchen in greifbarer Nähe ist die Anführerin der Cheerleadertruppe, ja, so kriechen wir. Hör mal, Cassie, du darfst jederzeit mitmachen."

"Wir kriechen ... äh, wie Kriecher."

Marco drehte seinen Kopf, um mich mit einem verächtlichen Blick zu strafen. "Oh, du kriechst prima. Leg noch mehr Gefühl hinein."

"Ich krieche wie, äh ... wie jemand, der absolut kriecht", sagte ich lasch.

Inzwischen drehte Marco natürlich voll auf. Er hatte schließlich ein Publikum.

"Oh mächtiger toter Helmacronen-Zampano, wir kriechen vor euch wie ein Videospielsüchtiger, der ohne einen Dollar in einer Spielhalle gefangen ist, so sehr kriechen wir. Ihr würdet die Tiefen unserer Kriecherei nicht fassen! Wir kriechen wie ein Typ mit einer Riesenportion Pommes vor sich und der einzige Salzstreuer steht auf dem Tisch des übelsten Schlägers an der ganzen Schule. Wir kriechen -"

< Genug! Nun werdet ihr uns den Aufenthalsort der Energiequelle verraten! >

"Das blaue Kästchen?", fragte ich nach.

< Jawohl, der blaue Würfel mit der Macht der Verwandlung! >

"Ich weiß nicht, wo er ist. Einer meiner Freunde muss ihn an sich genommen haben und versteckt haben."

< Freunde? >

"Ja, die anderen, die wie wir aussehen. Die anderen, mit denen wir zusammen waren."

[...]

< Welcher von ihnen kennt den Aufenthaltsort des blauen Würfels? >

[...]

< Wer ist es? >, kreischte der Helmacrone. < Der mit den vier Augen? Der mit den Flügeln? Die mit den scheußlich blauen Augen? Oder der daneben? >

"Keiner von ihnen", entgegnete Marco. "Der andere. Der, der nicht hier ist."

Ich nickte bedeutungsvoll. "Ja, genau, der andere."

Wir hatten natürlich keinen Schimmer, wovon wir hier sprachen. Aber dann lieferten uns die Helmacronen gewissermaßen die Antwort.

< Versucht nicht, uns zu täuschen! Unsere Sensoren enttarnen jeden, von dem die Verwandlungsenergie ausgeht. Wir werden jeden finden, der dieses Energiemerkmal trägt! >

[...]

"Die können sehen, welche Leute morphen können", sagte ich zu Marco und musste mich zusammenreißen, um nicht loszukichern. Aber diesmal hatte Marco noch nicht gecheckt, was mir soeben eingefallen war.

"Oh mächtige Herren", sagte ich, "wir waren verblendet anzunehmen, dass wir Euch täuschen könnten. Es gibt nur noch einen wie uns auf diesem Planeten. Nur einen, der die Macht besitzt, seine Gestalt zu wechseln! Er ist es, der jenen magischen blauen Würfel hat, den Ihr finden müsst. Ihn gilt es zu besiegen!"

< Wir werden ihn unter unseren Füßen zertreten wie die unwürdigste Kreatur! Und er wird auf ewig vor uns kriechen! >

Marco schaute verwundert.

"Es hat keinen Sinn, ihn vor den Helmacronen zu verbergen, Marco", fuhr ich fort. "Es gibt nur ein weiteres morphfähiges Wesen auf der Erde. Und dieses werden die Helmacronen einfach vernichten müssen."

Plötzlich ging Marco ein Licht auf. "Visser Drei?"

Ich nickte hochzufrieden. "Visser Drei."

zurückZurück zur Leseproben-Seiteein Bild

 
  Es waren schon 78563 Besucher in der Welt der Animorphs!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=