Die Welt der Animorphs
  Leseprobe Band 26 - Die Attacke
 
"

Leseprobe
ein Bild

Da war er wieder, der Traum.

Der Yirk war erneut in meinem Kopf. Er hungerte nach Kandronastrahlen, wurde schwächer, verendete. Ich sah ihm dabei zu, wie er starb.

Immer wieder schrie der Yirk vor Schmerz. Und die Gedächtnisbilder traten so klar an die Oberfläche, als wäre alles eben erst passiert.

Diese Bilder - zum einen waren es Ansichten aus dem Leben des Yirks. Und zum anderen die nachklingenden Erinnerungen, die er seinen Wirten geraubt hatte. Und einer jener Wirte war mein Bruder Tom gewesen.

[...]

Am Ende litt der Yirk keine Schmerzen mehr.

In meinem Traum schlug ich die Augen auf und sah Cassie an. Es geschah so natürlich. Zum ersten Mal, seit ich infiziert worden war, öffnete ich durch eigene Willenskraft meine Augen.

Und dann, zum ersten mal seit Stunden, sprach der Yirk. < Also gut. Du hast gesiegt ... Mensch. >

Der Yirk erschauerte. Das konnte ich als körperliche Verkrampfung spüren. Und ich fühlte etwas, das sich unmöglich beschreiben lässt: Ich hatte den Eindruck, als würde ich durch Dinge sehen können. In Dinge hinein. Als könnte ich von allem zugleich Vorder- und Rückseite, Ober- und Unterseite und das Innere sehen ...

[...]

In meinem Traum, meinem Erinnerungstraum, fühlte ich den Schrecken anwachsen. Ich wusste, was als Nächstes kam. Ich wälzte mich im Schlaf hin und her und verhedderte mich in meinem Bettlaken. Wach auf! Wach auf"

Doch ich konnte nicht aufwachen. Das konnte ich nie; nicht, solange der Traum nicht abgeschlossen war.

Und deshalb sah ich es jetzt wieder...

[...]

Sein Kopf war ein einziges Auge. Das Auge drehte sich langsam... nach links... nach rechts...

[...]

Und dann sah es mich.

Das Auge, das blutrote Auge, blickte mich direkt an.

Durch mich hindurch.

Es sah mich. Es SAH mich!

Nein! NEIN!, schrie ich in lautlosem Entsetzen. Ich versuchte rasch wegzusehen, aber meine Augenlider waren durchsichtig und ich würde meinen Kopf nicht weit genug drehen können, um seinem Blick auszuweichen.

Es sprach jenes einzelne Wort, das es nur in meinen Träumen sprach.

[...]

Jawohl, der Yirk war dort gestorben, in diesem Kopf, meinem Kopf. Und jawohl, es war genau in dem Moment gewesen, als der Yirk sich zurückzog und sus mir herauszukriechen begann, gerade als sich die Klauen des Todes um den Yirk schlossen, dass jenes Auge mich erspähte.

Es hatte mich gesehen.

Und ich hatte es auch gesehen. Damals - und wieder in meinen Alpträumen. Und jedes Mal sprach es jenes einzelne, tonlose Wort.

"Bald."

zurückZurück zur Leseproben-Seiteein Bild

 
  Es waren schon 78563 Besucher in der Welt der Animorphs!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=