Die Welt der Animorphs
  Leseprobe Band 5 - Der Raub
 
"

Leseprobe
ein Bild

... Rund ein Viertel von ihnen trug schwarzgoldene Uniformen. In dieser Gruppe waren mehr Menschen, aber auch einige ungewöhnlich kräftige Hork-Bajirs.

< Jake? Ich hab so den EIndruck, dass die Roten die Goldenen nicht leiden können. >

< Vermutlich sind es Truppen von zwei verschiedenen Vissern >, sagte Ax. < Ich ... ich glaube, mein Bruder hat da mal was von erzählt. Jeder Visser hat seine eigene Privatarmee mit eigenen Uniformen. >

< Na super. Ich frage mich nur, welche Gruppe uns wohl in die Finger kriegt. >, bemerkte ich bitter.

Weit hinter den Reihen der außerirdischen Soldaten geriet etwas in Bewegung. EIne Gruppe von Wesen marschierte nach vorn.

In der Mitte lief Visser Drei, gefolgt von zwei großen Hork-Bajirs in roten Uniformen.

Und direkt in links neben ihm ging ein Mensch. Eine Frau mit dunklen Haaren und sehr dunklen Augen.

Da stockte mir der Atem. Denn ich wusste es. Noch bevor ich ihr Gesicht deutlich sehen konnte, wusste ich es.

Sie schritten auf die Basis der Rampe zu. Ein Dutzend Soldaten richteten ihre Draconstrahler auf uns - nur für den Fall, dass wir Ärger machten.

Dann richtete sich Visser Drei in Gedankensprache, damit alle es hören konnten, an die Frau neben ihm. < Wie Ihr seht, Visser Eins, habe ich die andalitischen Banditen gefasst. Die Krise ist vorbei. Eure Reise hierher war umsonst, Ihr könnt wieder in die Heimatwelt zurückkehren. >

Visser Eins nickte. Sie schaute mit diesen dunkelbraunen Menschenaugen zu uns hoch.

Augen, die ich kannte. Augen, an die ich mich erinnerte. Dieselben Augen, die von dem gerahmten Bild neben meinem Bett jede Nacht meinen Schlaf bewachten.

Meine Mutter.

Visser Eins.

zurückZurück zur Leseproben-Seiteein Bild

 
  Es waren schon 78563 Besucher in der Welt der Animorphs!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=