Die Welt der Animorphs
  Megamorphs #5 von Luxuna - Kapitel 7
 
"

Dies ist ein Fanartikel und soll nur hier veröffentlicht werden, nicht auf anderen Homepages o.a.! Die Webmasterin Luxuna-Shuvana-Eshill hat es geschrieben. Bitte nicht als euer Eigen anzeigen! Danke!

Kapitel 7

Ax
 

< Ax, du fliegst linksrum und schaust dir das Teil von da an. Tobias, du von rechts. Marco, du fliegst von vorne. Ich schaue es mir mal von oben an. >

< Sei vorsichtig, Prinz Jake >, mahnte ich.

< Jaja. Und nenn mich nicht ‚Prinz’. >

< Ja, Prinz Jake. >

< Los jetzt >, drängte Tobias. Und wir fingen an mit unseren Beobachtungen.

Ich flog nach links und von dort langsam an das Ding heran. Es war grün und wie mit Schleim überzogen. Dutzende von roten Ameisen krabbelten über den Koloss und ließen ihn rot gefleckt aussehen.

< Seht nur mal, die vielen Ameisen >, sagte Marco. < Was machen die da? >

Ich sah genauer hin, aber was ich sah, gefiel mir gar nicht.

Doch Tobias sprach es aus: < Ich glaube … uähh! Sie fressen dieses Monster da auf! >

< Oder sie beißen es zumindest >, sagte Prinz Jake, aber ich glaubte, Tobias’ Theorie war die wahre.

< Ist ja widerlich >, fand Marco. Und Menschen haben damit meistens Recht.

< Verfluchte Schmarotzer! >, fluchte eine Stimme, und eine Ranke bewegte sich aus dem Dickicht des Waldes und schlug auf den großen Koloss, wohl um einige der Ameisen zu verscheuchen.

Ich hielt erschrocken die Luft an. Es war tatsächlich Visser Drei!

< Schmarotzer? >, wiederholte Marco. < Das muss der grad sagen. >

Jetzt veränderte sich der Alien vor uns auf einmal. Er wurde kleiner. Und er veränderte sich dramatisch.

Einige Minuten später stand Visser Drei da.

Die roten Ameisen liefen erschrocken davon, aber einige blieben auf dem Visser und zwickten ihn.

< Auuu! >, heulte der Visser und schlug wie wild um sich. < Weg! Weg! >

Doch dann verstummte er auf einmal, sein Blick wurde glasig. Er hörte auf zu schlagen und drehte sich um.

< Muss… >, murmelte er.

< He, Leute >, hörte ich auf einmal Rachel sagen. < Wo ist das Ding von eben? Haben wir was verpasst? >

< Sch-sch! >, warnte Prinz Jake. < Da unten ist Visser Drei. >

Ein Weißkopfseeadler und ein Fischadler gesellten sich zu uns und beobachteten wie wir gebannt Visser Drei, der auf einmal erschrocken den Kopf schüttelte und schnell in das Monster zurückmorphte.

< Was sollte das denn? >, fragte Prinz Jake.

Mein Gehirn arbeitete. Ich überlegte und dachte nach. Ich wusste, dass mir mal irgendwer erzählt hatte, was das gewesen war, und dass ich es wusste. Es fiel mir nur nicht mehr ein.

< Ich weiß es nicht >, sagte ich schließlich. < Ich meine, ich müsste es eigentlich wissen, aber es fällt mir nicht ein. >

< Ich weiß es auch nicht >, seufzte Cassie. < Es ist mir ein Rätsel. >

Unten zuckte der Visser bereits wieder. Und dann begann er zu wachsen. Er wurde wieder zu dem Monster.

< Wie ekelhaft >, meinte Rachel angewidert.

< Moment mal >, sagte Tobias auf einmal alarmiert. < Ihr müsstet mal langsam zurückmorphen, bevor es zu spät ist. Ax? >

Auch ich war auf einmal alarmiert. Aber ich sagte dennoch ganz ruhig: < Wir haben noch zehn von euren Minuten. >

< Zehn? >, fragte Rachel geschockt. < Oh nein! Schnell, wir müssen uns beeilen! >

Sofort machten wir kehrt und flogen alle zusammen zurück. In einer Gruppe. Vor lauter Eile dachten wir nicht daran, unauffällig auszusehen. Und wir bemerkten auch nicht die vielen Augen des Monsters, die uns misstrauisch folgten.

 

 

Nächstes KapitelNächstes KapitelNächstes Kapitel
 
  Es waren schon 78563 Besucher in der Welt der Animorphs!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=